Das Projekt

Im Projekt “How2Influence” (#h2i) beschäftigten sich Schüler*innen zwischen 14 und 16 Jahren mit dem Thema „Influencing“. Sie entwickelten hierzu auf der Grundlage gemeinsam vereinbarter Kriterien selbst Kanal-Konzepte und produzierten eigene Inhalte, die sich kritisch-reflexiv mit der Rolle, Wirkung und Verantwortung von Influencern beschäftigen sollten. Die einzelnen Arbeitsgruppen wurden dabei durch medienpädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte an der eigenen Schule in regelmäßigen Workshops begleitet. Die Kanäle traten anschließend in einer Challenge um die bestmögliche Umsetzung der selbst gewählten Kriterien gegeneinander an. Die Gewinner wurden von einer unabhängigen Jury gewählt und bei einer öffentlichen Abschlussveranstaltung prämiert.

Die Projektbeteiligten

Projektphasen

Die Begleitung – Dokumentation, Interviews

Das Büro Berlin des JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis dokumentierte und begleitete das Projekt mit dem Ziel, die methodische Herangehensweise an das Thema Influencing sowie die Möglichkeiten der Aktiven und kreativen Medienarbeit und medienpädagogischen Reflexion des Themas festzuhalten und selbstkritisch zu hinterfragen.

Im Mittelpunkt stand die Frage, welche Fragen im Themenkomplex Influencing medienpädagogisch und aus Perspektive der Jugendlichen besonders relevant sind und wie diese zielgruppengerecht in einer flächendeckenden medienpädagogischen Arbeit zum Thema gemacht werden können.

Die medienpädagogische/wissenschaftliche Begleitung des Projekts ermöglichte, die gewonnenen Erkenntnisse festzuhalten, in einen thematischen Kontext zu stellen und zu reflektieren.

Für Rückfragen stehen die Kolleg*innen des JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis jederzeit gerne zur Verfügung:

Dr. Guido Bröckling, guido.broeckling@jff.de

Raphaela Müller, raphaela.mueller@jff.de 

Downloadbereich

Fotogalerie

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *